14. September 2021

Der 28-jährige Knodener feiert in seiner Klasse den vierten Sieg im siebten Rennen NÜRBURG. Nach einer neunwöchigen Sommerpause startete die Nürburgring-Langstreckenserie (NLS) am vergangenen Wochenende direkt mit einem Saisonhighlight: dem ROWE-6-Stunden-ADAC-Ruhr-Pokal-Rennen. Ein Rennen, das auch für Marc Ehret ein Highlight war. Denn beim siebten NLS-Lauf in der Grünen Hölle sicherte er sich in der BMW […]

14. September 2021

Rennfahrer Marc Ehret gewinnt Saisonhighlight am Nürburgring

Der 28-jährige Knodener feiert in seiner Klasse den vierten Sieg im siebten Rennen

NÜRBURG. Nach einer neunwöchigen Sommerpause startete die Nürburgring-Langstreckenserie (NLS) am vergangenen Wochenende direkt mit einem Saisonhighlight: dem ROWE-6-Stunden-ADAC-Ruhr-Pokal-Rennen. Ein Rennen, das auch für Marc Ehret ein Highlight war. Denn beim siebten NLS-Lauf in der Grünen Hölle sicherte er sich in der BMW Klasse den vierten Saisonsieg.

Auch wenn es für den 28-jährigen Rennfahrer Marc Ehret und seine Teamkollegen nach dem Qualifying am Samstagmorgen nur für Startplatz 5 in der Klasse Cup 5 reichte, die vergangenen Rennen haben gezeigt, dass er und seine Teamkollegen Moritz Oberheim und Nico Otto mit ihrem BMW M2 CS im Rennen herausragende Leistungen bringen und viele Platzierungen gut machen können. Und so sollte es auch bei diesem Rennen sein. Bereits am Start konnte Marc Ehret einige Konkurrenten seiner Klasse hinter sich lassen und setzte sich mit seinem 450 PS starken BMW des Bremer Motorsportteams FK Performance nach der ersten Kurve an die zweite Position. In den anschließenden fünf Runden vor dem ersten Boxenstopp lieferten sich Ehret und der Erstplatzierte einen engen Zweikampf. „Wir kamen dann zeitgleich in die Box, tankten, bekamen neue Reifen und fuhren zeitgleich wieder raus. Nach sechs weiteren Runden habe ich das Auto dann in führender Position an meinen Teamkollegen Moritz Oberheim übergeben“, erklärt Marc Ehret.

In den folgenden Runden baute Oberheim den Vorsprung auf den Zweitplatzierten weiter aus, ehe Fahrerkollege Nico Otto das Auto übernahm. Für den Schluss-Stint des sechsstündigen Rennens griff Moritz Oberheim noch einmal ins Lenkrad und überquerte die Ziellinie nach einem fehlerfreien Rennen als Sieger der Klasse Cup 5. Marc Ehret und sein Team feiern damit den vierten Sieg in dieser Saison und bauen ihren Vorsprung in der Meisterschaft weiter aus.

„Das Team von FK Performance hat einen perfekten Job gemacht. Ein großes Lob geht an die Mechaniker, die motiviert und diszipliniert sind, das Auto optimal abstimmen, die Boxenstopps immer bestens vorbereiten und dafür sorgen, dass sie perfekt funktionieren. Ohne dieses Team und solche Mechaniker könnten wir keine Rennen gewinnen“, lobt Marc Ehret die großartige Leistung. Denn der 28-jährige Rennfahrer weiß schließlich: „In der Grünen Hölle darf man sich nie sicher sein. Auch beim nächsten Rennen werden wir wieder alles geben, um möglichst viele Punkte zu sammeln.“

Schon am 25. September steht der nächste Lauf der Nürburgring-Langstrecke an.

Impressionen
Rennkalender
Saison 2021
Nürburgring Langstrecken-Serie  
20.03. – Probe- und Einstellfahrt
27.03 – 66. ADAC Westfalenfahrt
17.04. – 45. DMV 4-Stunden-Rennen
01.05. – 62. EIBACH ADAC ACAS Cup
03.-06.06. – 49. ADAC TOTAL 24h-Rennen
26.06. – 52. Adenauer ADAC Rundstr.-Trophy
10.07. – 61. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen
11.07. – 44. RCM DMV Grenzlandrennen
11.09. – ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen
25.09. – 53. ADAC Barbarossapreis
09.10. – 45. DMV Münsterlandpokal